Die Perrera in Tuineje

Auch die Perrera von Tuineje ist in Gemeinde-Hand. Leider ist die Gemeinde in Tuineje im Gegensatz zu La Pared nicht sehr daran interessiert, uns entgegenzukommen oder gar mit uns zusammenzuarbeiten.

In Tuineje wird JEDES Tier, für das sich weder der alte noch ein neuer Besitzer meldet, nach 21 Tagen getötet. Oft erfolgen regelrechte Massentötungen von gesunden Hunden. Es spielt keinerlei Rolle, ob es sich um Welpen, junge oder ältere Hunde handelt – und auch nicht, ob die Tiere in absehbarer Zeit hätten vermittelt werden können.

Wir versuchen alles, um jedes Leben zu retten – doch manchmal können wir nicht mehr helfen. Manchmal ist es zu spät – und gerade dann kommt immer wieder die Frage auf: WARUM? Warum gerade dieses Tier? Warum konnten wir DIESEM Tier nicht mehr helfen?

Egal wie viele Jahre man schon dabei ist: Es schmerzt wie am ersten Tag.

 

Klicken zum Vergrößern Klicken zum Vergrößern Klicken zum Vergrößern Klicken zum Vergrößern Klicken zum Vergrößern Klicken zum Vergrößern Klicken zum Vergrößern Klicken zum Vergrößern Klicken zum Vergrößern Klicken zum Vergrößern Klicken zum Vergrößern Klicken zum Vergrößern

Über uns >> Die Perrera >>

zur Startseite - Tierhilfe Fuerteventura e.V.
zur Startseite - Tierhilfe Fuerteventura e.V.

 

Perrera in Tuineje